Franziska Loster im Porträt

Franziska Loster im Porträt

Verbandsliga-Team 1 25.04.2019

Artikel im "Baxstage"

Franziska Loster arbeitet am Baxter-Standort in Rostock in der Abteilung Produktion und ist dort hauptsächlich für die Steuerung von Fertigungs- und Prüfmitteln, die Produktionsvorbereitung und das Hygienemanagement verantwortlich. In ihrer Freizeit steht sie die meiste Zeit auf oder neben dem Fußballplatz, denn sie ist Trainerin der ersten Frauenmannschaft des Rostocker FC von 1895.

Der Rostocker FC ist der älteste Fußballclub Mecklenburgs und besitzt die größte weibliche Abteilung in Mecklenburg- Vorpommern. In den drei Frauenteams sowie den Mannschaften der B-,C-, D-, E- und F-Juniorinnen spielen zirka 150 Frauen und Mädchen.

"Die erste Frauenmannschaft wird von mir und meinem Trainerkollegen Robert Fölsch trainiert und spielt in der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern. Wir trainieren in der Regel dreimal in der Woche auf dem Platz. Dabei geht es neben Kondition und Koordination natürlich um taktische und technische Elemente. Zusätzlich bieten wir in Kooperation mit einer lokalen Physiotherapiepraxis einmal pro Woche ein einstündiges Stabilisationstraining an. Das dient vor allem der Vorbeugung von Verletzungen. Am Wochenende, meistens am Sonntag, steht dann ein Punktspiel an. Dann geht’s gegen Schwerin, Neubrandenburg oder Hagenow. Momentan belegen wir in der Tabelle den zweiten Platz. Das möchten wir natürlich ändern und wollen am Ende der Saison ganz oben stehen und Meister werden.

Ich bin, wie sollte es auch anders sein, durch meinen Vater zum Fußball gekommen. Schon als kleines Mädchen habe ich im Hinterhof mit den Jungs gezockt. Später habe ich dann da gespielt, wo mich Familie, Studium oder Beruf hingezogen haben. Ich spielte beim PSV Rostock, SV Teterow 90, Greifswalder SV, SV Hastenbeck (Niedersachsen) und zum Schluss beim SV Hafen Rostock. Einmal habe ich es sogar in die U21-Auswahl für Mecklenburg-Vorpommern geschafft und nahm am Länderpokal in Duisburg teil. Leider hatte ich ein wenig Pech mit Verletzungen und musste relativ früh einsehen, dass selber spielen keinen Sinn mehr macht. Deshalb habe ich mich dann auf das Trainerdasein konzentriert und mich weitergebildet. Mittlerweile besitze ich die UEFA B-Lizenz.

2017 wurde der Rostocker FC Landesmeister.

Wir haben den großen Schritt gewagt und sind in der Regionalliga Nordost (3. Liga) aufgestiegen. Das war ein riesiges Abenteuer für alle Spielerinnen, die Trainer und den ganzen Verein. Wir haben gegen Mannschaften wie RB Leipzig, Union Berlin oder Erzgebirge Aue gespielt und sind jedes zweite Wochenende zwischen 200 und 500 Kilometern mit dem Bus zum Auswärtsspielgefahren. Leider haben wir die Liga nicht halten können und sind wieder abgestiegen, doch trotz der vielen Niederlagen hat es riesigen Spaß gemacht.“

Der Artikel erschien im fimeninternen Magazin "Baxstage" der Firma Baxter.

 

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.